Samstag, 23. September 2017

PUCHBERG AM SCHNEEBERG

Andrzej Dlugosz entscheidet den Schneeberglauf zum 3. Mal für sich. Junger Neuseeländer gewinnt den Trail-Bewerb

Bei der 21. Auflage des Internationalen Raiffeisen Schneeberglaufs am 23. September in Puchberg am Schneeberg setzen sich zwei Läufer bei der Challenge „Mensch gegen Maschine“ gegen den historischen Dampfzug durch: Andrzej Dlugosz und Alois Redl laufen die 10 km und 1.200 hm in unter einer Stunde.

Andrzej Dlugosz gewinnt den 21. Internationalen Raiffeisen Schneeberglauf
Andrzej Dlugosz gewinnt den 21. Internationalen Raiffeisen Schneeberglauf

Dlugosz und Redl - diese Namen kennt man hier in Puchberg am Schneeberg. Beide zählen seit vielen Jahren zu den absoluten Stammläufern am höchsten Berg Niederösterreichs. Dlugosz geht diesmal gleich von Beginn an in Führung und gewinnt souverän in 0:57:55,1 vor Alois Redl (0:59:10,6). In 1:04:39,2 kommt Daniel-Philip Grundmann hinter der Zahnradbahn Zacki (1:01:03,0) ins Ziel.

Favoritensieg bei den Damen: Veronika Limberger gewinnt

Vroni Limberger kommt zum Schneeberglauf, um zu gewinnen. Die klassische 10-km-Distanz liegt der Athletin offensichtlich. Von Beginn an geht sie klar in Führung und finisht in 1:21.46,0 vor Hana Kolínková (1:23:36,8) und Conny Fürlinger ( 1:26:24,1). Dies ist der 2. Sieg in 2 Rennen für Limberger.

So sehen Siegerinnen aus: Vroni Limberger holt sich strahlend den Sieg
So sehen Siegerinnen aus: Vroni Limberger holt sich strahlend den Sieg

Überraschung am Schneeberg TRAIL: Neuseeländer gewinnt überlegen

Der Schneeberg TRAIL macht seinem Namen alle Ehre. Die 32 km und 2.400 hm sind an sich schon eine große Herausforderung für die Teilnehmer. Heuer führt die Strecke über knapp 300 Höhenmeter durch zum Teil knietiefen Schnee. Der 2-fache Junioren-Weltmeister im Orientierungslauf, Tim Robertson aus Neuseeland, kommt mit diesen harten Bedingungen am besten zurecht. In einer Zeit von 3:26:36,8 gewinnt er überlegen vor Gerald Fister (3:33:55,9). Der Dritte Platz geht an den Puchberger Lokalmatador Peter Groß. Er läuft nach 3:37:22,3 ins Ziel am Hochschneeberg.

Bei den Damen gewinnt die Triathletin Dominique Lothaller in 4:29:45,8 ganz knapp vor Evelyne Lachner (4:30:17,3) vom Veranstalterverein LC Running Puchberg. Beide Läuferinnen sind von Anfang an in etwa gleich auf. Es gibt zahlreiche Führungswechsel während des Rennens. Dritte wird in 4:39:05,0 Monika Heissenberger.

TRAIL Lauf erstmals auch bei der Junior Challenge

Während die Bambinis die 500 m Distanz im Ortszentrum in Puchberg in Angriff nehmen, schnuppern  die Junioren schon Trail-Luft. Der Mini Trail führt die 6 – 10-Jährigen auf einer 1 km langen Strecke ins Gelände. Die 11 – 15 jährigen bewältigen den Junior Trail über 2.200 m. Der Andrang zu den neuen Bewerben ist groß, mehr als 130 Kinder und Jugendliche sind heuer am Start.

 

 

Termin für nächstes Jahr steht bereits fest

2018 trifft sich die Berglauf- und TRAIL-Szene am 29. September in Puchberg. „Die Kombination aus klassischer Berglaufdistanz und TRAIL-Variante kommt gut an. Der Schneeberg bietet die perfekte Kulisse für eine derartige Veranstaltung“, freut sich der Organisator vom LC Running Puchberg, Gerhard Panzenböck.

Mensch gegen Maschine

Distanz:
10 km
Höhendifferenz: 1.200 m

Der Trailrun über den höchsten Berggipfel Niederösterreichs
Distanz: 32 km
Höhendifferenz: 2.400 m

Die Nachwuchs Challenge

Distanzen: 500 - 2.200 m
Jahrgänge: 2001 - 2013 u. jünger